Willkommen   |   Grusswort   |   Familie   |   Geschichte   |   Aktuelles   |   St. Heinrichs Orden   |   Vision   |   Archiv   |  Kontakt   |   Impressum 

 
 
   
   
   
 
 

     

 

 
 

Maria Anna Prinzessin von Sachsen-Gessaphe Herzogin zu Sachsen

 

Roberto Alexander Prince de Gessaphe

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Maria Anna Prinzessin von Sachsen-Gessaphe Herzogin zu Sachsen 

Maria Anna Prinzessin von Sachsen-Gessaphe wurde am 13. Dezember 1929 in Bad Wörishofen, Bayern, geboren.

 

Biographie

Ihre frühe Kindheit verbrachte sie in Bamberg. Nach Fertigstellung des Schlosses Wachwitz 1936 im Auftrag von Markgraf Friedrich Christian verbrachte sie mit ihren Eltern und Geschwistern die Jahre bis zur tragischen Bombennacht des 15. Februar 1945 in Dresden und musste erleben, wie die Wirkungsstätten ihrer Vorfahren dem Flammenmeer zum Opfer fielen. Sie sah vom Balkon des Hauses aus, wie die Frauenkirche am 14. Februar um ca. 10 Uhr in sich zusammenstürzte. Nach der Enteignung des Familiensitzes zu Verteidigungszwecken durch die Wehrmacht mussten die Wettiner in einem der letzten Züge, der von Dresden in Richtung Westen fuhr, die Heimat verlassen. Sie besuchte ein katholisches Internat in der Schweiz und wurde als Kindergärtnerin ausgebildet. In München lebte sie zusammen mit ihrer älteren Schwester Maria Josefa zusammen. Dort lernte sie ihren späteren Ehemann Roberto Alexander Prince de Gessaphe kennen. Am 1. Mai 1952 heirateten sie in Paris. Sie haben zusammen die drei Söhne:

Alexander Prinz von Sachsen Herzog zu Sachsen 
(*12. Februar 1953 in München), Chef des Hauses Wettin, Unternehmer


Friedrich Wilhelm Prinz von Sachsen-Gessaphe
 (* 5. Oktober 1955 in Mexiko City), Innenarchitekt, Dekorateur und Kunstexperte


Karl August Prinz von Sachsen-Gessaphe
 (*1. Januar 1958 in Mexiko City), Universitätsprofessor der Jurisprudenz

Nach der Geburt des ersten Sohnes Alexander im Februar 1953 in München zog sie nach Schloss Höfling bei Regensburg auf Einladung von Karl August Prinz von Thurn und Taxis, wo sie die Vorbereitungen für den späteren Umzug nach Mexiko Stadt begann. Per Schiff ging die Reise von Le Havre über den Hafen von New York, wo die junge Familie von Roberto empfangen wurde, um per Eisenbahn in die neue Heimat weiter zu reisen. Dort wurden die Söhne Friedrich Wilhelm 1955 und Karl August 1958 geboren. Zahlreiche Besuche nach München zu den Eltern und Geschwistern folgten. Maria Anna widmete sich der Erziehung der Kinder im Sinne der Tradition und der Historie der Wettiner. Nach dem Tod von Prinz Roberto 1978 in Mexiko zog sie nach München, wo sie am 13.3.2012 verstarb. 

 

Eltern

Friedrich Christian Prinz von Sachsen Herzog zu Sachsen Markgraf von Meissen (* 31. Dezember 1893 in Dresden, + 9. August 1968 in Samedan, Schweiz). Er heiratete am 16. Juni 1923 in Regensburg

Elisabeth Helene Prinzessin von Thurn und Taxis (* 15.12.1903 in Regensburg, +22.10.1976 in München)

 

Geschwister

Maria Emanuel Prinz von Sachsen Herzog zu Sachsen (* 31.1.1926 auf Schloss Prüfening in Bayern, † 23.7.2012 in La Tour de Peilz, Schweiz)

Maria Josefa Prinzessin von Sachsen Herzogin zu Sachsen  (* 20. September 1928 in Bad Wörishofen)

Albert Joseph Maria Franz Xaver Prinz von Sachsen Herzog zu Sachsen (* 30. November 1934 in Bamberg; † 6. Oktober 2012 in München)

Mathilde Maria Josefa Anna Xaveria Prinzessin von Sachsen Herzogin zu Sachsen  (* 17. Januar 1936 in Bamberg)


 

Av. de Sully 102 · CH-1814 La Tour de Peilz · Tel: +49 (0) 351 - 810 62 23 · Fax: +49 (0) 3212 - 119 98 33
E-Mail: info@markgraf-von-meissen.de